ML94 Die Managerliga | gegründet 1994
ML94
Jeanette Klinsmann

Die ML-Playoffs 2018 - Die Halbfinals

23.04.2018

Hallöchen zusammen,

mit den Playoffs ist es immer so eine Sache im Fußball, nicht immer setzen sich die sogenannenten Töpp-Vereine durch, diejenigen, die die reguläre Saison dominiert hatten und sich plötzlich wie wild aufspielenden Underdogs und Höllenhunden ausgesetzt sahen.

Natürlich braucht man in dieser "Crunch Time" auch das berühmte Quäntchen Glück, den unbedingten Willen, das kühle Händchen und auf jeden Fall 13 Spieler auf dem Platz. Nicht selten haben gerade die Spieler aus der sogeannten zweiten Reihe die großen Partien entschieden.

Immerhin 9 mal in 21 Jahren ML-Playoffs hielt der Gewinner des Präsidentenpokals am Ende auch den Meisterpokal in den Händen, das letzte echte Cinderella-Märchen schrieben 2015 die Jolitschen Sportfreunde, die von Platz 7 gestartet waren und sich am Ende auf den Thron des Fantasiefußballs setzen durften.

2015 ist gerade mal drei Jahre her, aber gerade für besagten Jolitsche scheint es eine Ewigkeit her. Damals flogen den Blau-Schwarzen vom Mittelberg die Herzen nur so zu, das hat sich mittlerweile gründlich geändert. "Och ne, bitte nicht schon wieder die Jolitschen" heißt es an den Fußballstammtischen, oder auch "viel Feind, viel Ehr'."

Lok Lukas - FK Jolitsche Sportfreunde
Hinspiel 19:23,5
Rückspiel 12,5:16

Und da sind sie doch schon wieder, zwei gute Spiele reichten dem Titelverteidiger, um sich in bester Spor-Manier ins Finale 2018 zu schlängeln, als ob man das Kakerlaken-Kostüm immer noch gut tragen könne.
Dieses Duell ist längst sowas wie Real gegen Bayern, zwei Legenden unter sich, und während sich auf den Rängen die Droogs und die Roten Polos kloppen, hocken die Präsidenten friedlich in der Kneipe, leeren Pilsette um Pilsette und hauen zwischendrin auch mal einen auf die Pfanne.
So muss ML!

Torpedo Torsten 79 - Juventus Jens F.C.
Hinspiel 20,5:24
Rückspiel 20:25,5

Ganz plötzlich kam der Meißter der Herzen gehörig unter Druck. Die Juve räumte im Hinspiel alle drei Abwehrpunkte ab, der Torpedo 0, und plötzlich liegt der große Töppfavorit mit 3,5 Punkten hinten.
Möglicherweise war diese Begegnung das vorweggenommene Finale 2018, denn beide Teams sind gespickt mit tollen Fußballern, nur dass der Torpedo halt ein paar mehr davon hat und dazu noch den Mut, auf Thomas Müller zu setzen. Der saß zu Beginn nur auf der Bank, kam dann aber rechtzeitig rein und müllerte den Liebling der Massen ins Traumfinale gegen den Titelverteidiger.

19 lange Jahre wartet man in Old Torpedopolis auf die zweite Meisterschaft und selbst wir als letztes Überbleibsel der ehemals gefürchteten Hetzpresse der ML gönnen von Herzen.
Ein letzter Schritt, zwei Siege, trennen die Übermannschaft der Saison 17/18 noch vom ganz großen Wurf, dem Töppel aus Meisterschaft, Punkti und Präsidentenpokal.
Und im Weg steht die Übermannschaft der Saison 16/17, der FK Jolitsche Sportfreunde, dem Torpedo in enger Freundschaft verbunden seit eh und je.
Tewald Tienen, die Trainerlegende von TT, holte 2004 den ersten Titel für FKJS, 2007 wurde er wieder freigegeben und ist wohl sowas wie der Arsene Wenger des Fantasiefußballs.

Freuen wir uns auf hoffentlich drei packende Partien, die Rollen sind wohl ebenso klar verteilt wie die Sympathien, aber es sind eben diese gottverdammten Jolitschen. Am Wochenende gehts los!

Küsschen
Jeanette Klinsmann

- Jeanette Klinsmann -