ML94 Die Managerliga | gegründet 1994
ML94
Jeanette Klinsmann

Der ficker präsidentiert die Rückspiele im Viertelfinale

16.04.2019

Hallöchen zusammen,

der zweite Teil des Viertelfinals ist gespielt, die Final Fantasy der Saison 2019 rückt unaufhörlich näher, die Nerven liegen blank und der Ton wird so scharf wie eine Pizza Arschloch im Abgang.

Doch verzichten wir lieber auf den Kommentar von Bla Bla Silic, die beiden Spiele erzählen ihre Geschichte am besten gleich selbst.

Forza Kalk (2) vs. Torpedo Torsten (7) 20,5 : 19
Die Wettbüros auf Kalker Hauptstraße hatten unter der Woche Hochkonkunktur. Die Quoten bei Forzabet24 waren töpp, die Fußballwelt der sogenannten Experten setzte nämlich alles auf den Torpedo. Doch der Patron der Forza sagte einfach nur ganz leise *hüpf*, und das Pferdchen sprang artig über die Hürde hinweg und holte sich gleich noch eine hübsche Haltungsnote mit dazu.
Der wiedergenesene Kingsley Coman machte mit seinem sonntäglichen Doppelpack alle Hoffnungen der Torpedos auf eine Cinderella-Geschichte zunichte.
Die FK-Truppe um Bailey, Rafinha und Burgstaller gehört auch weiterhin nicht zu den großen Favoriten 2019, aber sie haben die DNA der Forza tief verinnerlicht und bringen die PS auf die Straße der Letzten 4, und wer weiß wohin noch alles.
Für den Torpedo ist es nach dem dramatisch verpassten Triple 2018 letztenendes eine enttäuschende Saison, aus der man sich trotz allem erhobenen Hauptes verabschieden und ab jetzt die Jahreszeit auch wieder nervenschonend genießen kann.

Lok Lukas (3) vs. Jolitsche Sportfreunde (6) 20,5 : 27,5
Es war ein rauschendes FrühLLingsfest am Samstagabend in der Lokstation Köln Süd, eine echte BaLLnacht, mit ML-Blues Live und Flammkuchen vom Allerfeinsten, der Waldmeister von Flimm floss in regelrechten Strömen und auf die Pfanne wurde auch einer nach dem anderen gehauen.
Ein Festspiel ganz nach dem Geschmack des mondänen Geburtstagskinds, des Mäzen L.Lange, der sich zudem über den Führungstreffer durch Elfmeter von Havertz freuen durfte.
You LL Never Walk Alone, hallte es noch lange über den Ubierring und als dann Tags drauf noch der erst kurz vor knapp eingewechselte Rani Khedira für die Lok zu DER Rettungstat des Wochenendes ansetzte, da träumte wirklich die ganze Kölner Südstadt, eigentlich die gesamte Welt des Fantasiefußballs von einem neuen FrühLLingsmärchen.
Umso ernüchternder dann jedoch das Erwachen am Montag morgen, als die humorlose Machtdemonstration des amtierenden ML-Meisters von Mittelberg in der aufgehenden Sonne erschien.
Zweien wo das Auge nur hinblickte, Schulz, Zakaria, Gnabry, Rashica, dazu ein äußerst gut erholter Schwolow im Tor der Jolitschen. Cool Hand Pöger zeigt sich ebenso gut erholt von der Pleitenserie der Meisterrunde und zieht erneut ins Halbfinale ein, nicht unbedingt zur Freude der sogenannten neutralen Zuschauer. Man hat sich doch so einiges an Gegnern zugelegt seit dem viel umjubelten Titel 2015, was nicht unbedingt gegen die Kompetenz der handelnden Personen spricht.

Im Halbfinale 2019 stehen sich also an den nächsten beiden Spieltagen gegenüber:

Sebastianspor (1) vs. Fausto Finale (4)
Forza Kalk (2) vs. Jolitsche Sportfreunde (6)

Dazu das Fässchenfinale zwischen den beiden großen Publikumsvereinen Running Haile und Hassia Honcho, das wir in unserer nächsten Ausgabe auch gerne näher beleuchten werden.

Gefühle wo schwer zu beschreiben sind.
Jeanette Klinsmann für das ficker Sportwettenmagazin

- Jeanette Klinsmann -